Blog

Schule und Praxis

Letzte Woche hatten wir gefragt, wann ihr das erste Mal mit Wissenschaft und Technik in Kontakt gekommen seid und wir haben uns sehr über Eure ersten Antworten gefreut – vielen Dank, dass Ihr euch die Zeit genommen habt!

Für mich war die Beantwortung der Frage recht simpel, da ich in einer Wissenschaftlerfamilie aufgewachsen bin und mir somit von Anfang an Natur und auch Technik nahegelegt wurde. Ich kann mich noch gut daran erinnern kann, wie ich die Geräte im Labor meines Vaters bestaunt habe, aber auch wie Zeltausflüge mit der Familie sich plötzlich als (recht unterhaltsame) Exkursionen zum Sammeln neuer pflanzlicher Proben entpuppten. Später hatte ich das Glück einige wirklich mitreißende und engagierte Lehrer im naturwissenschaftlichen Bereich zu haben. So lehrte meine eine Grundschullehrerin kein „Naturkunde“, sondern bildete uns stattdessen zu „Naturforschern“ aus. Wir verbrachten den Großteil der Unterrichtsstunden im nahe gelegenen Wald, wo wir Salamander beobachteten und die heimischen Pflanzenwelt kennen lernten. In der Oberstufe gab es zwar innerhalb des Lehrplans eher weniger Möglichkeiten, den Unterricht so frei zu gestalten, jedoch sorgten meine Bio- und Physiklehrer dafür, dass wir Gastredner uns aktuelle Forschungsprojekte und Methoden vorstellten und ermöglichten sogar den Besuch einer Mediziner-Konferenz.

Beim Durchlesen der Antworten der Umfragen, fiel auf, dass der Wunsch nach „mehr Praxis“ und Besuchen von den meisten geäußert wurde. Mir hat das noch einmal deutlich gemacht, wie viel Glück ich anscheinend auch während meiner Schulzeit hatte und wie bedeutsam das Engagement der Lehrer ist. Daher hoffe ich, dass wir mit dem Wunderding-Pilotprojekt und mit Hilfe von Herrn John und Frau Prof. Papenbrock, zumindest schon mal einer kleinen Gruppe Schüler bereits einen neuen, praktischeren Zugang zur Wissenschaft eröffnen.

In der nächsten Stunde wird Frau Prof. Papenbrock bereits an die Schule kommen und den Schülern Ihre aktuelle Forschungsarbeit vorstellen, sowie den Schüler Anregungen und Hilfe für Ihre eigenen Projekte bieten. Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns drauf, euch nächste Woche hiervon zu berichten!

Und falls du bisher noch nicht die Gelegenheit hattest an der Umfrage teilzunehmen, würden wir uns freuen, auch von Dir zu hören. Die Umfrage findest Du hier.

Sarah & Alexander